Mini-Warenkorb

Wissenswertes

Warum Direktdruck?


Seit vielen Jahren werden Grafiken und Bilder nicht nur gerahmt, sondern "hinter Glas" präsentiert. Dieses Glas erfüllt dabei nicht nur die Aufgabe hochwertige Bilder zu schützen, sondern verleiht ihnen auch Brillanz und Tiefe.

Bilder hinter Glas haben aber die Gemeinsamkeit, dass durch die zwischen Glas und Bild befindliche Luft eine zusätzliche Fläche entsteht, an der Licht reflektiert wird. Hierdurch wird der Kontrast des Bildes, insbesondere bei nicht optimaler Beleuchtung, deutlich gemindert.

Bringt man Bilder durch ein Direktdruckverfahren direkt auf Glas auf, entfällt diese Luftschicht. Das Ergebnis ist eine Reduktion von störenden Reflektionen und ein deutlich kontrastreicherer und lebendigerer Gesamteindruck.

Warum auf Glas?


Es gibt zwar einige transparente Alternativen zu Glas, wie zum Beispiel Acrylglas („Plexiglas“), Polycarbonat („Makrolon“) oder PET, aber keine davon erreicht auch nur ansatzweise die Langlebigkeit und Beständigkeit von echtem Glas.

Resistent gegen UV-Licht, Lösungsmittel und die meisten Säuren, wesentlich kratzfester als Kunststoffe, alterungsbeständig, nicht brennbar und als Weißglas auch ohne Farbstich verfügbar, gibt es fast keine Anwendung, für die Glas nicht geeignet wäre. Durch Veredlungsmöglichkeiten wie thermisches Vorspannen (ESG) und Lamination (VSG) ergeben sich weitere Anwendungsmöglichkeiten